Klicken Sie auf das Gütesiegel, um die Gültigkeit zu prüfen!
Dienstag, 9. Oktober 2018

Brandschutztüren Vorschriften für die Garage: Was gilt für den möglichen Brandfall?

Für manche Menschen ist die Garagen mehr als nur ein überdachter Abstellort für Fortbewegungsmittel, wie das Auto, das Fahrrad oder das Motorrad. Der meist aus einem Raum bestehende Bau darf auch gern ausstrahlen, dass in ihm gearbeitet wird. Dabei vergisst man schon mal die Zeit und auch Details, die für die Sicherheit wichtig sind. Unter anderem können sich Brandschutztüren als wahrer Lebensretter im Notfall erweisen. Besonders, wenn sich auf der Fläche Öl, Benzin und Materialien, wie Baustoffe, sowie Bauteile und Mittel, Lacke, Farben usw. befinden.

Brandschutztür Garage Pflicht - Garage als Hobbyraum

Das Risiko steigt sogar noch um einiges, wenn die Garage direkt am Haus angebaut ist. Wie aber schützt man Gebäude, die aus entflammbaren Materialien wie Holz bestehen, im Brandfall? Für genau solche Situationen hat der Gesetzgeber Normen bzw. Brandschutztüren Vorschriften für Garage festgelegt.


Ab wann die Brandschutztür für die Garage Pflicht ist

Brandschutztüren Vorschriften Garage - Garagentor und Fahrrad

Die feuerhemmende Tür muss laut der Landesbauordnungen immer dann eingesetzt werden, wenn die Garage und das Haus direkt miteinander verbunden sind. Entscheidend sind vor allen Dingen eine reibungslose Funktionsfähigkeit und der Härte- bzw. Feuerschutzgrad. Sprich: Was eine Feuerabschluss-Tür an Hitze mindestens aushalten muss, um den Brandschutz zu gewährleisten. Dafür gelten bestimmte Anforderungen (DIN). Brandschutztüren Vorschriften für Garagen beinhalten unter anderemnachfolgende Bedingungen:

  1. T30 RS Türen

Generell setzen Feuerschutztüren massive Wände voraus. Wählen kann man bei den Türen zum Schutz der Garage oder in anderen genutzten Gebäuden zwischen einflügelig und zweiflügelig. “T30” deutet darauf hin, dass die “Tür” mindestens “30” Minuten im Brandfall bestehen muss.

  1. Brandschutztür T90

Feuer und Rauch werden zu Themen, die sich rasant entwickelnden, wenn in Räumen Stoffe, Papier (Tapeten), Holz usw. vorhanden sind. Wie schnell sich der Brand letztendlich ausbreitet, hängt neben der Beschaffenheit auch von der Größe der geschlossenen Räumlichkeiten ab (beispielsweise Kleingaragen, Großgaragen, Hobbyräume, Wände mit Holzvertäfelung). Um den Brandschutz möglichst lange zu gewährleisten, wird die T90 mit einer Beständigkeit von je 90 Minuten eingebaut.

Noch mehr Türen und Rettungswege

Laut der verschiedenen DIN-Normen, ist die geschlossene Brandschutztür ein fester Punkt in der Verordnung. Neben der “T”-Modelle, werden auch Artikel mit einer “F”-Kennzeichnung (Feuerbeständigkeit) produziert. Die Unterteilung sieht dann so aus:

Brandschutztüren Garage - rote Rauschschutztür

Vorrichtung und Widerstandsklasse der Tür

nach DIN 4102-2

Brandschutztür F30

30 Minuten

Brandschutztür F60

60 Minuten

Brandschutztür F90

90 Minuten

Brandschutztür F120

120 Minuten

Brandschutztür F180

180 Minuten

Weitere Vorteile von Feuer- und Rauchschutztüren

Bei den Brandschutztüren Vorschriften für die Garage sind dieselben Voraussetzungen zu erfüllen, wie bei der Integrierung von Feuerabschlüssen in Wohn- und Bürogebäuden. Durch geschlossene Feuer- und Rauchschutztüren (nach DIN), ergeben sich aber nicht nur Pflichten, sondern auch jede Menge weiterer Vorteile.

  • Einbruchschutz
  • Schutz vor hohen Temperaturen
  • automatische Vorrichtung gegen das Eindringen von Rauch
  • Lärmschutz

Für den Einbau wird neben einem Akkuschrauber, eine Wasserwaage, eine Schere und je nach Modell weiteres Zubehör benötigt.

Brandschutztür Garage Pflicht - rotes Tor und Feuergrafitti

Das “Verfallsdatum” laut der DIN-Verordnungen

Die Festlegung einheitlicher Regelungen ist vom Gesetzgeber in den DIN-Richtlinien zu finden. Beginnend bei der DIN 18100, die sich mit den Normen und Maßen der Fenster und Türen befasst. Beim Brandschutztür kaufen ist es notwendig darauf zu achten, dass sowohl die Größen passen, als auch die Gebäude-Wände robust genug sind, damit sie die schweren Spezialtüren halten können.

Rauchabschluss Vorschriften Garage - leuchtendes Schild Notausgang

Die DIN 4102-4 widmet sich detailliert den Baustoffen, Bauteilen und spezielle Bauteile, die je bestimmte Kriterien erfüllen müssen, um die Integration von Ein- und Ausgängen, sowie Fenstern bestmöglich gefahrenfrei zu gewährleisten.

Eine der wichtigsten Brandschutztüren Vorschriften (für Garage, Wohn- und Geschäftsräume) ist die DIN 4102-5. Die Verordnung legt fest, wie hoch die Brandsicherheit der Wände, Decken und Feuerabschlüsse sein muss. Auch feuerbeständige Verglasungen sind in der gesetzlichen Vorgabe festgehalten (Begrifflichkeiten, Anforderungen und regelmäßige Überprüfungen).

Ihr Kommentar

Kommentare (1)

G
Gast | Vor 5 Monaten

Ich möchte eine feuerhemmende Türe zwischen Garage und Büro einbauen, welche Türe kann ich hier einbauen? Sowohl die Garage, als auch der Büroraum sind aus 24 cm Hohlblocksteinen. (2 Mauern direkt nebeneinander.
MfG  W. Nohl