Klicken Sie auf das Gütesiegel, um die Gültigkeit zu prüfen!
Montag, 13. August 2018

Welche Brandschutztür verlangt das Gesetz?

Das Wichtigste möchten wir Ihnen hier gleich am Anfang mit auf den Weg geben, wenn Sie sich fragen, welche Brandschutztür Sie verbauen müssen:

Die Antwort auf die Frage, welche Brandschutztür/Feuerschutztür respektive welche Rauchschutztür Sie in Ihrem Bauprojekt verwenden müssen, lautet: Niemand weiß es. Denn: Die Bestimmungen für die Verwendung dieser Funktionstüren ist Ländersache. Das heißt, dass jedes Bundesland selbst dafür verantwortlich ist, welche Vorschriften und Bestimmungen getroffen werden. Diese werden in der jeweiligen Landesbauordnung genannt. Damit noch nicht genug, nützt es Ihnen als Bauherr oder Bauträger wenig, wenn Sie sich jetzt durch die Bauordnung lesen, die in Ihrem Bundesland gültig ist. Denn:

  1. In der jeweiligen Bauordnung sind lediglich sehr allgemeine Ansprüche festgelegt, die Ihnen in speziellen Fällen bei der Zulassung wenig weiterhelfen.
  2. Gesetzliche Grundlage und damit entscheidend sind die Rechtsverordnungen, die die einzelnen Bundesländer auf Basis ihrer Landesbauordnungen erlassen.

FAZIT: Bevor Sie in die missliche Lage geraten, Brandschutztüren einbauen zu lassen, die dann später vom Amt nicht abgenommen wird: Holen Sie sich von der Behörde, die für Ihr Bauvorhaben zuständig ist, am besten schriftlich die Information, welche Brandschutztür Sie einsetzen müssen! Und zwar bevor Sie irgendwelche anderen Maßnahmen in die Wege leiten.

 

Welche Größe? Baurichtmaß für die Wahl der Feuerschutztür entscheidend

Haben Sie Fragen zum Baurichtmaß für Ihr persönliches Bauprojekt? Gerne beraten wir Sie dazu telefonisch!

Lichtes Mauermaß -10 mm = Baurichtmaß

Warum sind Sie mit unserem Service auf der sicheren Seite? Türen werden meistens mit einem bestimmten Baurichtmaß ausgezeichnet. Dieses erschließt sich für die Bestellung der richtigen Tür nicht aus den Maßen der Tür, sondern aus denen der Wand und der Wandöffnung. Nur wer über das nötige Fachwissen verfügt, kann das Baurichtmaß präzise bestimmen und festlegen, welche Brandschutztür für welche Mauer und welche Maueröffnung die geeignete ist. Unsere Kollegen kennen sich mit Rastermaßen für Mauersteine und Fugenmaßen aus und wissen außerdem, welche Toleranzen in die Berechnung mit einfließen können. Türöffnungen im Mauerwerk müssen für die Montage von Brand-, Feuer- und Rauchschutztüren dabei zwingend der Norm DIN 18100 entsprechen, damit die Tür vom Amt genehmigt wird.

Übrigens: Hersteller von Feuerschutztüren bieten teilweise Türen mit Abweichungen in Höhe und Breite im Standardprogramm an. So können auch ungenormte Türöffnungen von Standardtüren verschlossen werden - und Sie müssen keine teure Sonderanfertigung in Auftrag geben.

Auswahl der Brandschutztür nach Wandart

Eine Brandschutztür ist eine selbstschließende Funktionstür. Sie erfüllt ihre Funktion jedoch an unterschiedlichen Wandarten unterschiedlich gut. Daher wird die Frage, welche Brandschutztür die geeignete darstellt, auch davon bestimmt, welche Wandart vorliegt und wie die Montagesituation der Tür allgemein gestaltet ist.

Bei der Eignung der Wandarten unterscheidet die Bauaufsicht bautechnisch - und baurechtlich - die folgenden Typen:

  • Wände aus Mauerwerk
  • Wände aus Beton
  • Leichte Trennwandsysteme nach allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnissen
  • Leichte Trennwandsysteme nach DIN 4102-4
  • Wände aus Porenbetonsteinen oder Porenbetonplatten
  • Wände aus Gips-Wandbauplatten
  • Holztafelwände nach DIN 4102-4

Sollten in Ihrem Bauprojekt die genannten Wandarten nicht vorkommen, dürfen Brandschutztüren auch an diversen Stützen montiert und eingebaut werden. Dazu zählen:

  • Stützen aus Beton
  • Stützen aus Mauerwerk
  • bekleidete Stahlbauteile
  • bekleidete und unbekleidete Holzbauteile

Ähnlich wie bei Wänden gilt auch für Stützen, dass diese gewissen Anforderungen an Qualität und Dimensionierung entsprechen müssen.

 

Welche Brandschutztür für Heizraum?

Entscheidend für diese Frage ist die Landesbrandschutzverordnung des jeweiligen Bundeslandes, in dem Ihr Bauprojekt realisiert wird. Die Bestimmungen sind teilweise recht streng und sehen vor, dass Sie im Heizraum eine Brandschutztür verbauen.

Ein Heizungsraum muss an einen Flur grenzen, darf also nicht in direkter Nachbarschaft zu anderen Räumen wie beispielsweise einem Hobbykeller oder anderen Aufenthaltsräumen liegen. Welche Brandschutztür Sie dort einbauen lassen, erfahren Sie wiederum von Ihrer zuständigen Behörde. Eines können wir Ihnen schon “mit auf den Weg geben”: Die Tür darf sich nur nach außen und somit in Fluchtrichtung öffnen. Weitere Türen oder Öffnungen neben dieser Brandschutztür darf Ihr Heizungsraum nicht aufweisen.

➯Wir empfehlen Ihnen für die Ausstattung Ihres Heizungsraum unsere T30 RS Türen oder die Brandschutztür T90.

 

Welche Brandschutztür für Garage?

Besteht eine direkte Verbindung zwischen Ihrer Garage und dem Wohnhaus ist laut Landesbauordnungen der Einbau einer Brandschutztür gesetzlich vorgeschrieben. Diese muss mindestens 30 Minuten lang einer Hitzebelastung von 800 Grad Celsius standhalten - also der Feuerwiderstandklasse F30 entsprechen. Diese Anforderung erfüllen unsere Brandschutztüren T30.

Der Vorteil einer Brandschutz Tür für die Garage: Sie hält gleichzeitig die Abgase und den Lärm, der aus einer Garage dringen kann, von Ihnen fern. Sie können Ihre Überlegungen darüber, welche Brandschutztür am besten für Ihre Garage geeignet sein könnte, auch mit folgenden Erwägungen verknüpfen:

  • Sollte die Tür außerdem einbruchsicher sein?
  • Sollte die Tür wärmedämmend sein, damit die gut geheizten Wohnräume ihre Wärme nicht an die Garage abgeben?

Dann können Sie sich für die Montage einer Multifunktionstür entscheiden, die feuerhemmende Eigenschaften mit anderen Funktionalitäten verbindet.

Haben Sie Fragen zu Feuerschutz, feuerhemmenden Türen, Rauchschutztüren oder möchten Sie eine Brandschutztür kaufen? In unserem Shop finden Sie eine breite Auswahl an Türen, die verschiedene Vorgaben erfüllen und im Gebäude eingesetzt im Brandfall den Durchtritt und somit die Ausbreitung von Feuer und Rauch im Haus wirkungsvoll verhindern. Bevor die Feuerwehr kommt: Kommen Sie zu uns!

Ihr Kommentar